Treten Sie ein in eine Welt voller Geschichte und Geschichten. Begeben Sie sich auf eine spannende Tour durch die deutsche Vergangenheit. Erleben Sie die Römer in Trier und die Romanik in Sachsen-Anhalt. Entdecken Sie Dome, Klöster aber auch kleine Dorfkirchen mit großer Geschichte. Lassen Sie sich einfach von mir auf eine Reise mitnehmen, die Sie zum Schmunzeln aber auch zum Nachdenken bringen wird.


Neuester Beitrag:

Wust - Dorfkirche

|   Strasse der Romanik

Die Geschichte des Dorfes Wust beginnt wohl direkt mit dem Slawenaufstand im Jahr 983. Um die zurückeroberten Gebiete rechts der Elbe zu sichern, legten die Slawen Burgen an. Eine dieser Burgen muss wohl auch auf dem ungefähren Gebiet des heutigen Dorfes bestanden haben.

weiterlesen »

Straße der Romanik


Wust - Dorfkirche

|   Strasse der Romanik

Die Geschichte des Dorfes Wust beginnt wohl direkt mit dem Slawenaufstand im Jahr 983. Um die zurückeroberten Gebiete rechts der Elbe zu sichern, legten die Slawen Burgen an. Eine dieser Burgen muss wohl auch auf dem ungefähren Gebiet des heutigen Dorfes bestanden haben.

weiterlesen »

Seehausen/Altmark - Pfarrkirche St. Petri

|   Strasse der Romanik

Seehausen ist ein kleines Städtchen am Rande der Wische und liegt genau am Schnittpunkt der Straßen von Stendal nach Wittenberge sowie Salzwedel und Havelberg. Genau genommen ist nicht die Kirche als Bauwerk ein Standort der Straße der Romanik, sondern lediglich das romanische Westportal. Nun lässt sich aber ein Gebäudeteil nur schlecht erklären,...

weiterlesen »

Sandau – Pfarrkirche St. Nicolaus/St. Laurentius

|   Strasse der Romanik

Ungefähr fünf Kilometer südlich von Havelberg liegt Sandau. Ein kleines Städtchen direkt an der Elbe, was eher wie ein Dorf anmutet. Wie schon der Name vermuten lässt, war Sandau eine slawische Ansiedlung, die nach dem Slawenaufstand 983 entstanden ist. Der erste schriftliche Nachweis stammt aus dem Jahr 1190.

weiterlesen »

Havelberger Dom

|   Strasse der Romanik

Die schönste Möglichkeit nach Havelberg zu kommen, ist aus Richtung Westen. Genauso, wie es schon die sächsischen Eroberer getan haben. Nur heute bekommt man beim Überqueren der Elbe keine nassen Füße, aber es geht noch recht ursprünglich und beschaulich mit der Fähre von einem Ufer zum anderen.

weiterlesen »

Beuster - Stiftskirche St. Nikolaus

|   Strasse der Romanik

Wer kennt ihn nicht den Spruch: Ein Dorf, einhundert Einwohner, zwei Kneipen. In Beuster lautet der Spruch anders: Ein Dorf, fünfhundert Einwohner, zwei Kirchen. Ob die Beusteraner nun frommer sind als andere, mag ich nicht zu beurteilen. Aber beide Kirchen haben ihre Berechtigung und dies erklärt sich anhand der Geschichte und der Geografie.

weiterlesen »

Nebenstraßen d. Romanik


Winterfeld - Dorfkirche

|   Nebenstrassen der Romanik

Auf dem Weg nach Salzwedel entdeckte ich im Vorbeifahren die direkt an der Bundesstraße gelegene Dorfkirche. Und so kam es zu einem unplanmäßigen Halt. Schon beim Herumgehen fielen mir die klaren romanischen Strukturen ins Auge.

weiterlesen »

Magdeburg - St. Johannis

|   Nebenstrassen der Romanik

Die Kirche St. Johannis liegt ungefähr mittig zwischen der St. Petri und dem Kloster Unserer Lieben Frauen. Dem Anschein nach ist so gar nichts Romanisches an der Kirche.

weiterlesen »

Andere Touren


Hildesheim - St. Michaelis

|   Andere Touren

Beschäftigt man sich mit der Romanik, kommt man an Hildesheim einfach nicht vorbei. Bei meinem ersten Besuch in Hildesheim ließ ich den Dom erst einmal links liegen, weil mir St. Michaelis doch etwas imposanter erschien. Nichts desto trotz beginnt die Geschichte der Stadt Hildesheim mit dem Dom und eines der ältesten Bistümer Deutschlands.

weiterlesen »

Trier -Porta Nigra

|   Andere Touren

Hier steht man erst einmal wie gebannt vor diesem schwarzen, schmutzig wirkenden Gebäude. Und genau der Schmutz auf dem hellen Sandstein gab dem Tor (Porta) im Mittelalter seinen Namen. Nigra steht für schwarz, also „Schwarzes Tor“.

weiterlesen »

Trier - Liebfrauenkirche und Kreuzgang

|   Andere Touren

Vom Kreuzgang aus, welcher hinter der Kirche liegt, bietet sich folgendes Bild. Es war Anfang des 13. Jahrhunderts. In Frankreich setzte sich ein neuer Baustil durch, die Gotik. Und so versuchte man sich hier auch daran und bekam ungeahnte Hilfe.

weiterlesen »

Trier - Dom

|   Andere Touren

Ich habe schon viele Dome in Deutschland gesehen und war beeindruckt von deren Größe und Ausstrahlung. Aber kein Dom konnte mit einer derart wechselvollen Geschichte aufwarten, wie die Hohe Domkirche St. Peter zu Trier.

weiterlesen »

Trier - Konstantin-Basilika

|   Andere Touren

In Trier kann man jede historische Attraktion bequem zu Fuß erreichen. Alles wichtige befindet sich im Zentrum der Stadt oder zumindest an dessen Rand. Daher brauchte ich von den Kaiserthermen bis zur Konstantin-Basilika gerade mal zehn Minuten. Ohne den Eisstand unterwegs wären es fünf gewesen.

weiterlesen »