1601 Die Prämonstratenser verlassen das Kloster Unserer Lieben Frauen

1602 Plünderung von Walbeck (Sachsen-Anhalt) durch Braunschweiger Söldner

1602 Die Lorenzkirche in Salzwedel (Sachsen-Anhalt) kommt in den Besitz des Staates

23. August bis 01. September 1610 Umstellung vom julianischen auf den gregorianischen Kalender in Preußen, auf den 22.08. folgte direkt der 02.09.

1618 bis 1648 Arendsee (Sachsen-Anhalt) wird achtmal gebrandschatzt, geplündert und dabei fast vernichtet

1625 Wallenstein besetzt Walbeck (Sachsen-Anhalt)

1626 Die Gebeine von Norbert von Xanten werden nach Prag verbracht

1626 Rückgabe des Klosters Unserer Lieben Frauen in Magdeburg an die Prämonstratenser

1626 bis 19. Juli 1656 Hempo von dem Knesebeck ist Kriegskommissar und nachfolgend Landeshauptmann für die Altmark

1627 Zerstörung Havelbergs durch die Dänen, auch der Dombezirk wird stark in Mitleidenschaft gezogen

1629 Der Klosterbetrieb in Jerichow wurde unter Betreiben des Prager Prämonstratenserabtes Casper von Questenburg wieder aufgenommen, Einsetzen des Propstes Zacharias Bandhauer aus Burg bei Magdeburg

1630 Das Stift in Walbeck (Sachsen-Anhalt) wird wieder katholisch

20. Mai 1631 Fast völlständige Zerstörung der Stadt Magdeburg durch die kaiserlichen Truppen unter dem Befehl des Generals Tilly, seitdem steht der Begriff "magdeburgisieren" für die vollständige Zerstörung einer Stadt

1631 Plünderungen in Seehausen (Altmark, Sachsen-Anhalt) durch schwedische Truppen

1631 Plünderung der Domäne und Zerstörungen an der Klosterkirche Jerichow (Sachsen-Anhalt) durch 6000 schwedische Söldner im Dreißigjährigen Krieg, Vertreibung der Prämonstratenser

1632 Die Prämonstratenser verlassen wieder das Kloster Unserer Lieben Frauen in Magdeburg, das Kloster steht bis 1638 leer und wird geplündert

1636 In Walbeck (Sachsen-Anhalt) wütet die Pest

1636 Plünderungen in Seehausen (Sachsen-Anhalt, Altmark) durch schwedische Truppen

1640 Die Burg in Tangermünde wird durch schwedische Truppen zerstört

1641 Die Schweden vernichten alle Urkunden des Havelberger Domes

1644 Seehausen (Sachsen-Anhalt, Altmark) wird wiederholt durch schwedische Truppen geplündert

15. Mai bis 24. Oktober 1648 In Münster und Osnabrück werden in der Verhandlungszeit eine Vielzahl von Friedensverträgen geschlossen, die im Endergebnis im Westfälischen Frieden münden und den Dreißigjährigen Krieg beenden

1648 Nach dem Dreißigjährigen Krieg lagen in der Altmark ein Drittel und in der Prignitz die Hälfte aller Dörfer wüst

1669 Letzter Hansetag in Lübeck, die Hanse verfällt, formal aufgelöst wurde die Hanse nie

1674/75 Im brandenburgisch-schwedischen Krieg bildeten die Bauern des Drömlings (Sachsen-Anhalt) im Auftrag des Kurfürsten ein Heer

1680 Das Erzstift Magdeburg mit seinen Territorien im jetzigen Sachsen-Anhalt und Brandenburg ging nach den Bestimmungen des Westfälischen Friedens an das Kurfürstentum Brandenburg